Hintergrund Olympia in Rostock?

Zurück zur Übersicht

10. Befürchten Sie für Rostocks Bevölkerung und Stadtentwicklung oder für die Umwelt Negativfolgen durch Olympia?

Meinungsbarometer

17 Stimmen
Gesamtmeinung -1,0

Contra +

+ Pro

Warum soll in HRO alles anders sein als woanders?
Höhere Mieten, spekulierende Gastronomen und Hoteliers waren die Folgen bei den vergangenen Olympiaden. Die Einheimischen waren stets die Verlierer. “Weiße Elefanten” haben oftmals das Wohn- und Lebensumfeld im Nachhinein zum Teil eklatant beeinträchtigt. Diese Gefahr geht auch vom Olympiadorf auf der Mittelmole aus.
Melling vor 2 Jahren, 8 Monaten
4,7 Ø (10)
1
Fremdkörper Olympiadorf am Alten Strom
Für die Segler wäre Olympia sicherlich ein Gewinn. Das ist aber nur ne kleine Gruppe. Was wollen wir Rostocker mit einer seelenlos zugeklotzten Mittelmole, die Warnemündes und Rostocks Antlitz beschmutzt? Den Feriengästen dürfte der Ausblick von wassernahen Urlaubsunterkunft sicherlich gefallen. Die reisen nach ein paar Tagen aber wieder ab, während wir - wie im Kurpark - auf die toten Gebäude ab Herbst schauen. Ich will keine Fremdkörper am Alten Strom als Olympische Hinterlassenschaft.
belissima.schlabutzke vor 2 Jahren, 8 Monaten
4,4 Ø (10)
2
Viel Geld für nix
Olympia wird nicht nur Millionen verbrennen, sondern vor allem die Luft für andere wichtige Projekte in der Stadt verhauchen.
Susette vor 2 Jahren, 8 Monaten
4,3 Ø (11)
3
Stadtplanung wie ein Bankgeschäft
Mich stört prinzipiell auch die negative Note. Zweifelsohne ist die Mittelmole seit Jahren ein absoluter Schandfleck. Darüber dürfte Einigkeit herrschen. Mir fehlt im Augenblick (noch) der Glaube an eine vernünftige Planung. Wer das Agieren der Planer aus den letzten Jahren kennt, wird nur schwer seine Skepsis aufgeben. Doch Stadtplanung wird in Rostock eher wie ein Bankgeschäft betrieben statt Raum für Visionen oder wirklich Neues zuzulassen. Gern würde ich meine Skepsis über Bord werfen.
Melling vor 2 Jahren, 8 Monaten
4,3 Ø (9)
5
gegen
4
+ Neues Contraargument hinzufügen
das Neue.
auch hier wundere ich mich, warum man nicht einfach mal positive Annahmen generieren kann. Wenn man die negativen Aspekte aus den vergangenen olympischen Wettbewerben kennt, ist es doch im Vorfeld möglich, die Risiken mit einer vernünftigen Planung zu minimieren. Im Augenblick sehe ich auf der Mittelmole einen hässlichen Parkplatz, alte Baracken und einen Sportkomplex aus den 60er Jahren. Ich würde mich über das weiße Dorf sehr freuen.
helgenug vor 2 Jahren, 8 Monaten
2,3 Ø (8)
4
+ Neues Proargument hinzufügen